1. - 2. Juni 2022 in München CosmeticBusiness
03.05.2022 CosmeticBusiness

rezemo GmbH & Kneipp

Innovative Kosmetikverpackungen aus Holzfasern: rezemo und Kneipp starten Kooperation zur Entwicklung biobasierter Alternativen

Waiblingen, 28.04.2022Die Anforderungen an die Kosmetikindustrie sind hoch: Neben möglichst natürlichen und hochwertigen Inhaltsstoffen fordern Verbraucher:innen zunehmend nachhaltige Verpackungen für Cremes, Seifen und Co. Mit der Entwicklung von holzfaserbasierten Produkten bietet das Unternehmen rezemo unter der Marke forewood eine einzigartige Alternative zu bekannten Kunststoffen an. Mit Kneipp, dem Würzburger Hersteller von Bade-, Körperpflege und Gesundheitsprodukten, ist nun ein Kooperationspartner gefunden, der aktiv bei der Entwicklung konkreter Produktideen mitwirkt und diese über das eigene Produktportfolio bis ins heimische Badezimmer bringen kann.

Mit seinem Pilotprodukt, der rezemo Kaffeekapsel aus Holz, zeigt das junge Unternehmen aus Waiblingen bei Stuttgart, wie nachhaltige Verpackungen der Zukunft aussehen. Den Hauptbestandteil der forewood Materialien bilden Holzfasern, die als Reststoff in der holzverarbeitenden Industrie anfallen. Das gesamte Holz kommt aus PEFC-zertifizierten Wäldern in Süddeutschland – der Region, aus der auch beide Kooperationspartner stammen.

In Kombination mit Bindemitteln aus Pflanzenstärke entstehen Werkstoffe, die ausschließlich nachwachsende Rohstoffe enthalten. „Konventionelle Kunststoffe bestehen in erster Linie aus Erdöl und verschiedenen Additiven“, erklärt rezemo Gründer und Geschäftsführer Julian Reitze. Um den Ausstoß klimaschädlicher Treibhausgase zu verringern, muss die Ausbeutung fossiler Ressourcen wie Erdöl gestoppt werden. Das ist nur eines der Probleme, die das Unternehmen mit forewood löst. „Unsere Produkte sind frei von kritischen Inhaltsstoffen und vollständig pflanzenbasiert.“ Das nachhaltige Konzept wird ergänzt durch transparente und regionale Lieferketten mit kurzen Wegen im Süden Deutschlands.

Kneipp als Kooperationspartner zu gewinnen, stellt für rezemo einen wichtigen Schritt auf dem Weg von der Kaffeekapsel zur Kosmetikverpackung dar. „Wir arbeiten daran, Plastik in unseren Verpackungen durch nachhaltige Alternativen zu ersetzen. Die Geschichte hinter rezemo und das forewood Material haben mich neugierig gemacht. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit“, so Philipp Keil, Head of Packaging Materials Management bei Kneipp.

Die potenziellen Anwendungsmöglichkeiten der Materialgruppe sind vielfältig: Über Verschlüsse von Tuben und Tiegeln bis hin zu Funktionsteilen lassen sich aus forewood verschiedene Produkte realisieren. Kneipp gilt in der Branche als Vorreiter im Hinblick auf Nachhaltigkeit und verwendet bereits heute Kork und weitere biobasierte Materialien zur Verpackung vieler Kosmetikprodukte. „Darüber freuen wir uns besonders – mit Kneipp haben wir einen Partner an unserer Seite, der nachhaltige Innovationen aktiv vorantreibt“, betont Reitze.

Ausführliche Informationen zu forewood unter www.forewood.de .

Über rezemo

Das Team um rezemo hat sich das Ziel gesetzt, die nachhaltigste Alternative zu konventionellen Kunststoffverpackungen auf den Markt zu bringen. Die beiden Gründer Julian Reitze und Stefan Zender starten im Jahr 2018 in Stuttgart mit der rezemo Kaffeekapsel aus Holz, die vollständig aus nachwachsenden Rohstoffen besteht. Das Feedback ist positiv, die Nachfrage steigt und bald entstehen weitere Produktideen: rezemo zieht Ende 2019 in den neuen Standort nach Waiblingen, baut dort die hauseigene Produktion auf und das Entwicklungsteam forscht an weiteren nachhaltigen Verpackungslösungen. Mit dem Launch der Marke forewood Anfang 2021 intensiviert das Unternehmen die Produktentwicklung und setzt auf Basis seiner Werkstoff- und Prozesstechnologie zukunftsweisende Projekte in den Bereichen Cosmetics, Food und Agriculture um.

Über Kneipp

Die Traditionsmarke Kneipp® steht seit 130 Jahren für wirksame, innovative und natürliche Produkte für Wohlbefinden und Gesundheit auf Basis der ganzheitlichen Lehre Sebastian Kneipps. Naturheilkundliche Kompetenz und pharmazeutische Erfahrung, modernste Produktionsverfahren und sorgfältige wissenschaftliche Kontrollen bürgen für die seit Generationen bewährte Qualität der Kneipp Produkte. Die Kneipp-Gruppe mit Sitz in Würzburg agiert weltweit mit knapp 700 Mitarbeitern, davon ca. 500 in Deutschland, und ist eine 100-prozentige Tochter der PAUL HARTMANN AG, Heidenheim.

Quelle: rezemo GmbH

Zurück zu allen Meldungen