1. - 2. Juni 2022 in München CosmeticBusiness
26.01.2022 CosmeticBusiness

Umsatzplus in den Märkten und im Web

Rossmann konnte im Jahr 2021 den Umsatz um 8,1 Prozent steigern

Drogeriemarktkette Rossmann hat im Jahr 2021 seinen Umsatz um 8,1 Prozent auf 11,1 Milliarden Euro gesteigert. Laut den jüngst veröffentlichten Geschäftszahlen erzielte das Unternehmen dabei in Deutschland 7,9 Milliarden Euro Umsatz, was einem Zuwachs von 8,2 Prozent entspricht. Die Auslandsgesellschaften in Polen, Ungarn, Tschechien, Türkei, Albanien, Kosovo und Spanien verzeichneten einen Umsatzanstieg von 7,8 Prozent auf 3,2 Milliarden Euro.

Onlinegeschäft wächst dynamisch

Ein wichtiger Umsatztreiber ist dem Unternehmen zufolge die Digitalisierung. So legte das eigene Onlinegeschäft mit einem zweistelligen Umsatzplus erneut deutlich zu. Mit seinem dänischen Online-Shop expandierte Rossmann erstmals auch international mit einem reinen E-Commerce-Angebot. Unterm Strich konnte der Konzern eigenen Angaben zufolge seinen E-Commerce-Umsatz in den vergangenen zwei Jahren nahezu verdoppeln. Darüber hinaus zählt die Rossmann-App mit über 17 Millionen Installationen zu den erfolgreichsten Apps in Deutschland, heißt es weiter.

Aktuell betreibt der Konzern 4.361 Märkte in acht europäischen Ländern. 200 sollen im neuen Jahr hinzukommen, davon 70 in Deutschland. Der Konzern sieht dafür Investitionen in Höhe von 230 Millionen Euro vor.

Geschäftsführung neu aufgestellt

Nach dem Ausscheiden von Dirk Roßmann aus der Geschäftsführung übernahm Raoul Roßmann im Oktober 2021 die Rolle des Sprechers. Seit diesem Jahr ist Antje König Teil der Geschäftsführung und verantwortet die IT sowie den neu geschaffenen Bereich Organisation & Prozesse. Damit startete das Unternehmen neu aufgestellt und optimistisch in sein Jubiläumsjahr, in dem es sein 50-jähriges Bestehen feiert: Am 17. März 1972 hatte Dirk Roßmann den ersten Selbstbedienungs-Drogeriemarkt in Deutschland eröffnet.

Quelle, Foto: Rossmann

Quelle: Rossmann

Zurück zu allen Meldungen