1. - 2. Juni 2022 in München CosmeticBusiness
19.04.2021 CosmeticBusiness

Mangoblätter gegen fettige Haut

Mangixyl vereint natürlichen Ursprung mit verantwortungsvoller Rohstoffgewinnung

Givaudan Active Beauty hat seinen neuen Wirkstoff Mangixyl gegen fettige Haut vorgestellt. Er soll die Talgbildung der Haut regulieren, ohne sie dabei auszutrocknen, so das Unternehmen. Der Wirkstoff wird aus Mangoblättern gewonnen, welche der Hersteller eigenen Angaben zufolge aus einem nachhaltigen Anbauprojekt bezieht.

Soziales Engagement macht Lieferkette sicherer

Die Ernte der Mangoblätter erfolgt in Zusammenarbeit mit der Association Bendia in Koro im westafrikanischen Burkina Faso. Diese Initiative will Frauen mit Job-Möglichkeiten in der Ernte dabei unterstützen, eine geeignete Arbeit zu finden. Für Givaudan ist diese Zusammenarbeit nach eigener Aussage ein Beispiel verantwortungsvoller Rohstoffgewinnung, welche zum einen die Gemeinden vor Ort unterstützt und zum anderen die eigene Lieferkette sicherer und transparenter macht.

Für alle Hauttypen geeignet

Mangixyl wird in einem umweltschonenden Fraktionierungsprozess aus den Mangoblättern gewonnen, so der Hersteller. Der natürliche Stoff ist laut Givaudan mikrobiom-freundlich und in der Lage, je nach Stärke der Talgproduktion diese nach einem Monat um 15,9 Prozent zu senken. Produktstudien an drei Hauttypen – afrikanisch, asiatisch und kaukasisch – hätten zudem gezeigt, dass sich die Talgqualität um 49,5 Prozent gebessert hat, heißt es weiter.

Der Wirkstoff ist bereits in einem ersten Produkt erhältlich. S3D Womango ist eine leichte, mattierende Tagescreme für Anwender jedes Geschlechts und Hauttyps. Neben Mangixyl enthält es auch Bamboosilk A, Curbilene und CristalHyal.

Quelle, Foto: Givaudan

Zurück zu allen Meldungen