1. - 2. Juni 2022 in München CosmeticBusiness
15.02.2021 CosmeticBusiness

Düfte werden zu Bildern

Givaudan weitet sein Engagement im Bereich Künstlicher Intelligenz aus

Givaudan übernimmt das französische Unternehmen Myrissi und damit eine Anwendung der Künstlichen Intelligenz (KI), mit welcher der Hersteller Düfte emotional treffend inszenieren will. Myrissi hat demnach eine Technologie entwickelt, die Düfte in Bilder und Farben übersetzen kann. Damit sollen bei den Zielgruppen genaue Vorstellungen geschaffen werden, wie das jeweilige Produkt duftet, so die Unternehmen.

Treffende Online-Präsentation

Die inzwischen patentierte Anwendung entstand auf Basis von mehr als 25.000 Verbrauchertests. Mit ihr soll es möglich sein, die Entwicklung von Parfüms und ihre Präsentation genau aufeinander abzustimmen. Dadurch soll vermieden werden, dass die verschiedenen sensorischen Botschaften womöglich nicht übereinstimmen, heißt es weiter. Sind Darstellung und tatsächlichen Eigenschaften eines Parfüms deckungsgleich, werden laut den Unternehmen die emotionale Wirkung des Produkts sowie die Markenidentität verstärkt. Am Ende soll dies Verbrauchern erleichtern, einen Duft im Geschäft und vor allem im Online-Handel auszuwählen, der ihn in der Nutzung tatsächlich überzeugt.

Langfristige KI-Strategie

Die Übernahme von Myrissi ist Teil der Strategie Givaudans, sein KI-Engagement langfristig auszuweiten. Damit will das Unternehmen nach eigenen Angaben seinen Kunden darin unterstützen, ein visuell und verbal neues Storytelling für ihre Produkte zu entwickeln und damit ihre Zielgruppen noch genauer zu erreichen.

Quelle: Givaudan, Foto: XXX

Zurück zu allen Meldungen