14. - 15. Juni 2023 in München CosmeticBusiness
17.01.2022 CosmeticBusiness

Douglas wächst mit E-Commerce und Digitalisierung

Das Unternehmen sieht sich in seinem Ausbau zur digitalisierten Premium-Plattform bestätigt

Die europäische Beauty-Handelskette Douglas hat das vierte Quartal mit einem Umsatzplus von 7,3 Prozent abgeschlossen. Eigenen Angaben zufolge ließ sich diese Entwicklung vor allem auf die Wachstumsdynamik im E-Commerce sowie das Wiedereröffnen der Filialen nach dem Lockdown zurückführen.

Gesamtjahr auf Vorjahresniveau

Das Unternehmen gibt für sein E-Commerce-Geschäft eine Umsatzsteigerung von 16,7 Prozent auf 211 Millionen Euro im vierten Quartal an. Für das Gesamtjahr konnte die Gruppe sogar einen Zuwachs im Onlinehandel von knapp 47 Prozent gegenüber dem Vorjahr verzeichnen. Damit ließ sich den Angaben zufolge der pandemiebedingte Rückgang im Filialgeschäft von rund 19 Prozent weitestgehend kompensieren. So konnte das Unternehmen das Geschäftsjahr 2020/21 mit einem Umsatz auf Vorjahresniveau abschließen.

Das Ende der Lockdowns sorgte laut Douglas dafür, dass sich das Filialgeschäft wieder stabilisierte. Der Umsatz im vierten Quartal stieg hier demnach auf vergleichbarer Fläche um 3,7 Prozent auf 537 Millionen Euro.

Digitalisierungsstrategie wird fortgesetzt

Die Handelskette sieht sich in ihrer Strategie bestätigt, sich zur digitalisierten Premium-Beauty-Plattform zu wandeln. Dadurch, so CEO Tina Müller, sei das Unternehmen auch für Krisen wie die Corona-Pandemie gewappnet und „extrem widerstandsfähig“. Müller kündigte weitere Investitionen in den E-Commerce sowie die Stärkung der Filialen an.

Quelle, Foto: Douglas

Quelle: Douglas

Zurück zu allen Meldungen