1. - 2. Juni 2022 in München CosmeticBusiness
14.05.2021 CosmeticBusiness

Chinesen legen viel Wert auf ihr Haar

Studie: In der Volksrepublik hat Haarpflege den gleichen Stellenwert wie Hautpflege

Chinesische Verbraucher entdecken das Thema Haarpflege für sich. Einer Studie der Marktforschungsagentur Mintel zufolge hat das Thema für 90 Prozent aller in Stadtgebieten lebenden Chinesen denselben Stellenwert wie Hautpflege. Das spiegelt sich auch im Shampoo- und Haarpflegemarkt der Volksrepublik wider. Bis 2025 soll dieser den Experten zufolge konstant auf 60,5 Milliarden Renminbi (umgerechnet 7.744 Milliarden Euro) steigen.

Einfache Anwendung und Effizienz gefragt

Laut der Studie schätzen die chinesischen Verbraucher dabei vor allem Produkte, mit denen die Haarpflege einfach und effizient ist. So nutzen weibliche Verbraucher gerne Leave-in-Produkte wie Haaröle und -seren, männliche Verbraucher bevorzugen 2-in-1-Shampoos und -Spülungen. Einen großen Stellenwert nehmen die Themen Nährstoffversorgung (64 Prozent) und Repairing (53 Prozent) ein. Ein wachsendes Interesse verzeichnen die Marktforscher bei Themen, die eng verwandt mit der Hautpflege sind. Dazu gehören die gründliche Reinigung (64 Prozent), die Stärkung von Haar und Kopfhaut (55 Prozent), eine regulierende Pflege (53 Prozent), eine schützende (44 Prozent) sowie eine beruhigende Wirkung (35 Prozent).

Chinesische Verbraucher sind experimentierfreudig

Die Analysten von Mintel schätzen auf Basis ihrer Untersuchung die chinesischen Verbraucher zudem als experimentierfreudig ein. 66 Prozent der Befragten gaben demnach an, dass sie nicht durchgehend dieselben Haarpflegeprodukte nutzen wollen. Insbesondere die jungen weiblichen Verbraucher zwischen 25 und 39 Jahren bestätigten diese Aussage (71 Prozent) und vertrauen neuen Haarpflegemarken (74 Prozent). Und auch hier beobachten die Marktforscher die Nähe zur Hautpflege. Denn Produkte werden vor allem mit Blick auf die eigenen Haarbedürfnisse ausgewählt. Daher gehen die Studienautoren davon aus, dass die Information über Inhaltsstoffe sowie die Kommunikation des Produktnutzens in diesem Markt weiter an Bedeutung gewinnen wird.

Quelle: Mintel, Foto: Adobe Stock / Sofia Zhuravetc

Zurück zu allen Meldungen