14. - 15. Juni 2023 in München CosmeticBusiness
07.03.2022 CosmeticBusiness

Arbeit am Eco Beauty Score kann beginnen

Das Konsortium ist auf drei Dutzend internationale Mitglieder angewachsen

36 internationale Kosmetik- und Körperpflegehersteller sowie Verbände haben sich nun zum Eco Beauty Score Consortium zusammengeschlossen. Gemeinsam wollen sie nach eigenen Angaben einen branchenübergreifenden Standard entwickeln, mit dem Verbraucher die Umweltauswirkungen kosmetischer Produkte einheitlich bewerten können. Fünf der Mitglieder hatten die Initiative vor rund einem halben Jahr gestartet.

Weltweite Beauty-Branche vertreten

Aktuell umfasst das Konsortium folgende Mitglieder: Amorepacific, Babor, Beiersdorf, Colgate-Palmolive, Cosmébio, COSMED, Cosmetic Valley, Cosmetics Europe, cosnova, Coty, The Estée Lauder Companies, Eugène Perma, FEBEA, The Fragrance Creators Association, Henkel, der Kompetenzpartner Schönheitspflege im Industrieverband Körperpflege- und Waschmittel e.V. (IKW), The International Fragrance Association, Johnson & Johnson Consumer Inc., JUST International AG, Kao, L’Oréal Groupe, LVMH, Nafigate, NAOS, Natrue, Natura &Co, NOHBA, Oriflame, P&G, Paragon Nordic, Puig, PZ Cussons, Shiseido, Sisley, STANPA, Unilever.

Die Vereinigung teilt mit, dass sie nach wie vor offen für weitere Unternehmen oder Organisationen sind, die sich der Initiative anschließen wollen.

Erster Prototyp für Ende des Jahres geplant

Das Bewertungssystem soll auf den Prinzipien des PEF (Product Environmental Footprint) der Europäischen Union basieren. Die wissenschaftlichen Methode ermöglicht es demnach, den produktspezifischen Umweltfußabdruck zu berechnen. Hierbei wird auf Daten zu den Umweltauswirkungen von Rohstoffen, Verpackungen sowie der Produktanwendung zurückgegriffen. Die künftige Nutzung des vom Eco Beauty Score Consortium entwickelten Standards durch die Hersteller ist freiwillig und wird allen Unternehmen aus der Kosmetikbranche zur Verfügung stehen. Ein erster Prototyp ist für Ende 2022 geplant.

Quellen: Unilever, IKW Foto: monticellllo - stock.adobe.com

Zurück zu allen Meldungen