1. - 2. Juni 2022 in München CosmeticBusiness
02.03.2021 CosmeticBusiness

Zuversicht dank Beauty Tech und digitalen Ideen

Cosnova rückt 2020 und 2021 seine Wachstumstreiber in den Fokus

Die Chance in der Krise sehen, das war auch für Cosnova Beauty ein Leitmotiv im Corona-Jahr. Wie viele andere Vertreter der Beauty-Branche musste das Unternehmen, zu dem die Marken Essence und Catrice zählen, Umsatzeinbußen hinnehmen, um am Ende mit einem erfolgreichen vierten Quartal abzuschließen. So beziffert der Hersteller seinen Umsatzrückgang im Gesamtjahr mit 9 Prozent gegenüber 2019 und belegt seine positive Entwicklung im zweiten Halbjahr mit dem Zugewinn von Marktanteilen, der in Deutschland im Dezember bei 4,5 Prozent lag und damit auf 40 Prozent stieg.

Digitale Lösungen boomen

Als entscheidend für den positiven Verlauf sieht der Hersteller Maßnahmen, die er als Wachstumstreiber weiter fördern möchte. Zentrales Thema ist dabei die Digitalisierung, im Rahmen dessen der Anteil des E-Commerce-Umsatzes im Jahr 2020 verdoppelt wurde. So entstanden für das Kosmetikmarketing unter anderem eine Kooperation mit Snapchat mit Virtual Try-On Lenses, einer Tutorial Lens sowie eine digitale Tester-Lösung. Letztere wurde in sieben Ländern gestartet und soll in Kürze auch international ausgerollt werden.Darüber hinaus wird zusammen mit dem Partner Salesforce eine integrierte neue Plattform entstehen, die Commerce, Service, Marketing und die Websites der Brands einbezieht.

Tochtergesellschaft in China geplant

Ein großer internationaler Wachstumsmarkt ist für Cosnova China. Hier baute das Unternehmen nach Launch des Global-Tmall-Flagship-Stores 2019 die Aktivitäten weiter aus. Da die derzeit geltende Gesetzeslage in der Volksrepublik eine Einwilligung zu möglichen Tierversuchen für den Handel im General-Trade-Geschäft voraussetzt, wählte Cosnova bislang den Weg des Cross-Border-Geschäfts. Unter der Prämisse, dass sich die Gesetzeslage in naher Zukunft ändert, bereitet das Unternehmen nach eigenen Angaben aktuell die Gründung einer Tochtergesellschaft in China vor.

Beauty Tech und personalisierte Kosmetik kommen

Einen weiteren Wachstumstreiber sieht der Hersteller im Bereich Health & Beauty. 2021 erschließt er im Bereich Health & Wellness neue Produktsegmente. Mit seiner Schwesterfirma „NextGen Beauty“ will der Cosnova zugleich in die Bereiche Beauty Tech sowie personalisierte Kosmetik vorstoßen. Der erste Produktlaunch erfolgte hier bereits 2020 mit dem „La Manufacture“ Foundation Kit.

Alles in allem zeigt sich der Geschäftsführer Hilko Prahl zuversichtlich, dass das Unternehmen auch im kommenden Jahr trotz andauernder Corona-Krise positive Ergebnisse erzielen wird.

Quelle: Cosnova, Foto: cosnova GmbH

Zurück zu allen Meldungen