1. - 2. Juni 2022 in München CosmeticBusiness
19.11.2021 CosmeticBusiness

Männerhaut neigt eher zu Falten

Shiseido hat eine neue Studie zu geschlechterspezifischen Hauteigenschaften vorgelegt

Ein Forscherteam des Kosmetikunternehmens Shiseido hat herausgefunden, dass Männer zehn Jahre eher Augenfalten ausbilden als Frauen. Als Ursache sehen die Experten physiologische Eigenheiten der männlichen Haut, die diese empfindlicher gegenüber oxidativen Schäden und UV-Strahlen machen. Auch die Unterschiede im Lebensstil kommen hier laut den Forschern zum Tragen. Entscheidend sollen dabei eine geringere Pflegeintensität und ein schwächerer Sonnenschutz sein, der Männerhaut eher altern lässt.

3D-Analyse und Nachbildung von Falten

Seine Ergebnisse ermittelte das Team mit Hilfe einer 3D-Analyse von Falten basierend auf der Replika-Methode, einem Verfahren, das Hautunebenheiten anhand einer Nachbildung von Falten mittels Silikonharz untersucht. Ergänzt wurden diese Ergebnisse mit der Analyse unternehmenseigener statistischer Daten. Shiseido gibt an, bereits seit vielen Jahren die jeweils für Alter und Geschlecht typischen Hautphysiologien zu erforschen.

Hautelastizität bei Männern niedriger

Die jüngste Studie zeigt laut dem Unternehmen, dass das MMP9-Enzym, das unter anderem für den Abbau von Kollagen verantwortlich ist, bei Männern in höherer Konzentration vorkommt als bei Frauen. Die Forscher stellten außerdem fest, dass Männer in allen untersuchten Altersgruppen eine geringere Hautelastizität und -festigkeit hatten als Frauen. Als Fazit ziehen die Experten, dass Hautpflege, die auf die charakteristischen Hauteigenschaften der Zielgruppe abgestimmt ist, sowie eine frühe Anti-Aging-Pflege Anwendern dabei helfen können, eine gesunde, schöne Haut zu bekommen beziehungsweise zu erhalten.

Quelle: Shiseido, Foto: Adobe Stock / Diego Cervo

Zurück zu allen Meldungen