1. - 2. Juni 2022 in München CosmeticBusiness
08.04.2021 CosmeticBusiness

Beauty in Recyclingkunststoff aus Gelber Tonne

Erstes Kosmetikunternehmen verpackt in aufbereiteten Verpackungsabfällen

Ab Frühjahr bringt Cosnova als nach eigenen Angaben erstes Kosmetikunternehmen Produkte in Verpackungen aus Recyclingkunststoff aus dem Gelben Sack beziehungsweise der Gelben Tonne auf den Markt. Zum Einsatz kommt das Material für die Nagellack-Fläschchen der Marke Catrice und einen Concealer von Essence, bei dem die Verschlusskappen aus Procyclen gefertigt werden.

Der Recyclingkunststoff „Procyclen“ stammt vom Umweltdienstleister Interseroh und wird in einem qualitätsgesicherten Prozess nach individuellen Vorgaben aus Kunststoffabfällen der Sammlung dualer Systeme hergestellt. Nach wissenschaftlichen Untersuchungen des Fraunhofer-Instituts „Umsicht“ spart der Einsatz von Procyclen im Vergleich zur Verwendung von Neuplastik 54 Prozent klimaschädliche Treibhausgase ein, so Cosnova.

Unternehmen will Zeichen für Kunststoffrecycling setzen

Bislang existieren keine eindeutigen rechtlichen Standards für die Verwendung von Kunststoff-Rezyklaten aus Verpackungsabfällen aus dem Gelben Sack/der Gelben Tonne in der Kosmetikbranche. Das Beispiel der Cosnova-Verpackungen soll dem Unternehmen zufolge zeigen, was heute im Kunststoffrecycling technisch möglich ist.

„Die eigens entwickelte Rezeptur enthält mehr als 94 Prozent Post-Consumer-Material und wurde durch eine Minimal-Zugabe sehr fein kombinierter Spezialadditive genau auf die Kundenwünsche abgestimmt“, sagt Dr. Manica Ulcnik-Krump, Leiterin der Business Unit Recycled-Resource bei Interseroh. „So erfüllt das Rezyklat alle Qualitätserwartungen an Farbe, mechanische Beständigkeit und Stabilität in der Verarbeitung sowie Materialreinheit und entspricht somit den hohen Anforderungen der dekorativen Kosmetik.“

Quelle, Foto: Cosnova

Zurück zu allen Meldungen