Zur Sprachwahl
Zur Metanavigation
Zur Sucheingabe
Zur den Bannertabs
Zur Hauptnavigation
Zum Inhalt
Mobile Header

    Lolla nutzt Reishülsen als Kunststoffersatz

    28.06.21 | 08:00 Uhr

    Corpack erschließt das Abfallprodukt der Reisernte für Kosmetikverpackungen

    Mit Lolla hat Verpackungshersteller Corpack ein weiteres Mixcycling-Material im Angebot, das auf organischen Abfallprodukten basiert. Hergestellt aus Reishülsen und einem biobasierten Kunststoff sollen das Material dem Unternehmen zufolge Kosmetikverpackungen eine weiche Oberfläche mit einer natürlichen Optik verleihen. Sichtbare Fasern erzielen in Verbindung mit der Farbbasis individuelle Effekte, heißt es weiter.

    Upcycling verschiedener Stoffe möglich

    Corpack hat neben Lolla auch Sughera als Mixcycling-Material auf Korkbasis in seinem Portfolio. Dem Unternehmen zufolge sind Mixcycling-Mischungen mit verschiedenen recycelten, organischen Abfallprodukten möglich. Dazu zählen unter anderem Traubentrester, Holzreste oder eben auch Korkstückchen oder Reishülsen.

    Mixcycling für Naturkosmetik & Co.

    Die Mischungen zielen ab auf Kosmetikanbieter, die für ihre Produkte umweltfreundliche Verpackungslösungen suchen und den Einsatz erdölbasierter Kunststoffe verringern wollen, so der Hersteller. Mixcycling-Materialien eignen sich daher laut Corpack vor allem auch für Naturkosmetik-Formulierungen oder Bio-Marken. Sie lassen sich für Verschlüsse sowie für verschiedene weitere Verpackungselemente nutzen, da sie in eine Vielzahl von Formen spritzgegossen werden können.

    Corpack auf der CosmeticBusiness 2021:
    Halle 3, Stand D02

    Quelle, Foto: Corpack

    Artikel & Redaktionsarchiv

    Geben Sie hier Ihren Suchbegriff ein.

    Impressum| Datenschutz © Leipziger Messe 2021. Alle Rechte vorbehalten