Zur Sprachwahl
Zur Metanavigation
Zur Sucheingabe
Zur den Bannertabs
Zur Hauptnavigation
Zum Inhalt
Mobile Header

    Die Papierflasche kommt ins Kosmetikregal

    21.06.21 | 08:00 Uhr

    Unilever startet 2022 mit Waschmittel, Shampoos & Co. sollen folgen

    Unilever plant nach eigenen Angaben, seine Haarpflegeprodukte künftig in papierbasierten Flaschen zu verpacken. Dafür nutzt der Konzern eine Technologie, welche in Kürze im Handel Weltpremiere feiern soll. So kommen laut Hersteller Anfang 2022 in Brasilien Waschmittel der Marke Omo in papierbasierten Flaschen in die Regale. Anschließend sollen die papierbasierten Flaschen auch in Europa und weiteren Ländern Waschmittel des Konzerns verpacken.

    Nach Gebrauch ins Papierrecycling

    Die Technologie, die dieser „Papierflasche“ zu Grunde liegt, entstand laut Unilever mit Pulpex, einem Konsortium bestehend aus Unilever, Diageo, Pilot Lite und anderen Unternehmen. Die Flaschen bestehen aus nachhaltig erwirtschaftetem Zellstoff und kann dem Hersteller zufolge mit Papierabfällen recycelt werden.

    Die Innenseite wird mit einer wasserabweisenden Beschichtung besprüht. Dadurch sollen sich in der Papierflasche auch flüssige Produkte wie Waschmittel, Shampoo oder Conditioner mit Tensiden, Duft- und anderen Wirkstoffen sicher verpacken lassen.

    Quelle, Foto: Unilever

    Artikel & Redaktionsarchiv

    Geben Sie hier Ihren Suchbegriff ein.

    Impressum| Datenschutz © Leipziger Messe 2021. Alle Rechte vorbehalten