Zur Sprachwahl
Zur Metanavigation
Zur Sucheingabe
Zur den Bannertabs
Zur Hauptnavigation
Zum Inhalt
Mobile Header
    Nachricht vom 22.03.18 | CosmeticBusiness

    Trends, neue Entwicklungen und Innovationen im Fokus des Fachprogramms der CosmeticBusiness 2018

    Themen wie Farb- und Materialtrends, Entwicklungen im Bereich Naturkosmetik und Verpackungsdesign 4.0 werden aufgegriffen

    Die CosmeticBusiness 2018, die vom 6. bis 7. Juni im MOC München stattfindet, bietet mit ihrem Fachprogramm viel Raum für Entdeckungen von Trends, neuen Entwicklungen und Innovationen aus der Kosmetik- und Zulieferindustrie. Aktuelle Branchenthemen werden in Trend- und Fachvorträgen von Experten im Detail beleuchtet. Im Rahmen der SPOTLIGHTS werden Produktneuheiten von Ausstellern näher vorgestellt. Zudem vermittelt eine Informationsveranstaltung vom Industrieverband Körperpflege- und Waschmittel (IKW) Einblicke in das Themengebiet Kosmetikrecht. Präsentationen über die Kosmetikmärkte in Deutschland und der Schweiz runden das Fachprogramm ab.

    „In der Kosmetikindustrie nehmen Neuentwicklungen, Trends und Innovationen einen besonders hohen Stellenwert ein. Die Besucher der CosmeticBusiness können sich deshalb nicht nur im umfassenden Ausstellerangebot, sondern auch im begleitenden Fachprogramm über Trends und Branchenentwicklungen informieren“, sagt Projektdirektorin Ivonne Simons. „Um den Besuchern den Zugang zu Trendinformationen noch leichter zu machen, rufen wir dieses Jahr unter anderem neue Trend-Workshops ins Leben.“

    Vorträge und Workshops zu Trends innerhalb der Branche

    Der Trendvortrag „Prospects 2019 beyond – Zeitgeist, Farben, Materialien“ steht am 6. Juni auf der Tagesordnung des Fachprogramms. Trendforscher und Farbexperte Niels Holger Wien stellt Farb- und Materialtrends für die Fashion-Saison 2019/20 vor. Mit dem Vortrag vermittelt der Präsident des internationalen Trend-Netzwerks INTERCOLOR Impulse für zukünftige, kreative Produktgestaltungen in der Beauty-Branche. Am zweiten Messetag präsentiert das Carlin Creative Trend Bureau aus Paris „2019 trend drivers“ und deren Einflüsse auf die Kosmetikindustrie.

    Das Carlin Creative Trend Bureau veranstaltet an beiden Messetagen zudem auch Trend-Workshops, die erstmals im Rahmen der CosmeticBusiness durchgeführt werden. Die Teilnehmer können sich bei den Workshops mit Experten zum Thema „How trends can impact my decisions on colour: brand, packaging, product“ in der Kosmetikbranche austauschen.

    Darüber hinaus bringt Amarjit Sahota, Gründer und Präsident des Marktforschungsunternehmens Ecovia Intelligence, den Zuhörern seines Vortrags am 6. Juni näher, welche Entwicklungen im Bereich Natur- und naturnahe Kosmetik den Kosmetikmarkt Europas beeinflussen.

    Best Practice aus dem Bereich dekorative Kosmetik

    Vor allem für die dekorative Kosmetik sind unter anderem Farbtrends und Einflüsse aus der Modebranche wichtig. Dies spiegelt auch die CosmeticBusiness 2018 wider, die in diesem Jahr mit dem neuen Ausstellungsbereich Colour Cosmetics in Halle 1, wo das Angebot der Zulieferer für Make-up gebündelt wird, an den Start geht.

    Ein Best Practice aus dem Bereich dekorative Kosmetik wird ebenfalls im Fachprogramm aufgegriffen: Der essence Maker Shop von Cosnova, in dem Verbraucher ihre individuelle Kosmetik kreieren können, steht dabei beispielhaft im Blickpunkt. Innovation & Trends Manager Leonie Schüssler sowie Senior Expert Creative Strategy & Concepts Maximilian Seidel von Cosnova verdeutlichen in ihrem Vortrag, wie das Beauty-Unternehmen Innovationen erfolgreich im Markt implementiert.

    Präsentationen von Produktneuheiten in den Aussteller-Spotlights

    Über 400 Aussteller und vertretene Unternehmen zeigen Lösungen für den kompletten Wertschöpfungsprozess der Kosmetikindustrie – vom Rohstoff über die Herstellung bis hin zur Verpackung und Vermarktung – auf der diesjährigen CosmeticBusiness. Mehrere Aussteller setzen ihre Produktneuheiten sowie Innovationen in der Sonderschau SPOTLIGHT in Halle 1 in Szene.

    Einige Aussteller-Spotlights werden zusätzlich im Fachprogramm der CosmeticBusiness näher vorgestellt. Dazu gehören zum Beispiel der neu entwickelte Körperpflege-Aktivstoff Hydronesis® von Sederma und das innovative Wirkstoffträgersystem VECTICELL ™ von Synthos CARE.

    Auch das Thema Verpackungsdesign spielt in den Aussteller-Spotlights des Fachprogramms eine Rolle: So spricht Wolfram Hahn, Sales Director Beauty Care and Consumer Brands bei Edelmann, über Verpackungsdesign 4.0 durch Digitaldruck. Der Experte sagt im Vorfeld der Fachmesse: „Digital gedruckte Verpackungen tragen dazu bei, die Markenartikel am Point of Sale noch stärker zu präsentieren und positiv zu emotionalisieren – schneller, angepasster, individueller.“ Darüber hinaus hält das Unternehmen Velox aus Israel den Vortrag „Digitale Dekoration in der Massenproduktion“.

    Neues Angebot für die Kontaktvermittlung zu Distributoren

    Mit der Distributors Lounge schafft die CosmeticBusiness ein Angebot, das die Vertriebsunterstützung als weiteren Schritt in der Kosmetikwertschöpfung abbildet. Dort werden an beiden Messetagen Matchmaking-Sessions ausgerichtet, bei denen insbesondere ausländische Zulieferer und Kosmetikmarken in Kontakt mit potenziellen Distributoren aus dem deutschsprachigen Raum treten können.

    Bestandteil der Distributors Lounge sind zudem Präsentationen über die Kosmetikmärkte in Deutschland und in der Schweiz, die vom Industrieverband Körperpflege- und Waschmittel (IKW) sowie vom Schweizerischen Kosmetik- und Waschmittelverband SKW organisiert werden. Neue Player aus dem Ausland, die mit ihren Kosmetikprodukten in beiden Märkten Fuß fassen möchten, sollen mit diesem Programmpunkt angesprochen werden.

    IKW-Informationsveranstaltung zum Kosmetikrecht

    Unter dem Schwerpunktthema Kosmetikrecht wird der IKW am 7. Juni eine Informationsveranstaltung durchführen. Im Rahmen der Veranstaltung werden Fachvorträge von Dr. Kristin Radke (BASF) zu „Neues zu Duftstoffen“, von Chris Flower (Cosmetics, Toiletry & Perfumery Association) zu „Getting the best from Brexit“ und von Dr. Joachim Kremer (Henkel) zu „Reach und Kosmetik“ gehalten. Des Weiteren erläutert Dr. Dagmar Bury von L’Oréal die gesundheitliche Unbedenklichkeit von Mineralölen in Kosmetika.

    Kostenfreie Besucherregistrierung noch bis Ende März möglich

    Frühentschlossene können sich noch bis Ende März kostenfrei für die internationale Fachmesse der Kosmetik-Zulieferindustrie registrieren sowie ihr Gratis-Ticket anfordern. Die Besucher-Vorregistrierung ist über den Online-Ticketshop auf der Webseite der CosmeticBusiness möglich. Auf der Veranstaltungswebseite ist das Ausstellerverzeichnis der CosmeticBusiness 2018 ebenfalls bereits online.

    Nähere Informationen unter http://www.cosmetic-business.com/tradefair/de/.

    Über die CosmeticBusiness
    Auf der CosmeticBusiness, der internationalen Fachmesse der Kosmetik-Zulieferindustrie, präsentierten sich 2017 411 Aussteller und vertretene Unternehmen aus dem In- und Ausland. Die CosmeticBusiness ist die einzige internationale Fachmesse in Europa, auf der die Kosmetikindustrie exklusiv ihre Zulieferer trifft und Lösungen für die Entwicklung jeglicher Kosmetikprodukte vom Wirkstoff über die Herstellung bis zur Verpackung findet. Als einziger Branchentreffpunkt in Deutschland, dem größten Kosmetikmarkt Europas, ist die B2B-Messe als Trendbarometer unverzichtbar für Entscheider aus Geschäftsführung, Produktmanagement und Entwicklung, Marketing sowie Einkauf und Produktion. Die CosmeticBusiness findet 2018 vom 6. bis 7. Juni im MOC München statt.


    Ansprechpartner für die Presse

    PR / Pressesprecher
    Herr Christian Heinz
    Telefon: +49 341 678 65 14
    Fax: +49 341 678 16 65 14
    E-Mail: c.heinz@leipziger-messe.de


    Downloads


    Links

    Impressum| Datenschutz © Leipziger Messe 2019. Alle Rechte vorbehalten