Zur Sprachwahl
Zur Metanavigation
Zur Sucheingabe
Zur den Bannertabs
Zur Hauptnavigation
Zum Inhalt
Mobile Header

    „AVID“: die neue Generation von Beauty-Konsumenten

    11.09.18 | 08:00 Uhr

    Mintel schlägt neues Kurzwort „AVID“ für Kosmetikverbraucher im Alter von 16 bis 20 Jahren vor

    Das Marktforschungsunternehmen Mintel hat in einer Studie das Kaufverhalten und die Wünsche von 16- bis 20-jährigen Kosmetikkonsumenten untersucht und in diesem Zusammenhang ein neues Akronym entwickelt. Die neue Generation lässt sich durch die vier Eigenschaften von „AVID“ beschreiben, so Mintel. Daraus ergeben sich neue Möglichkeiten und Herausforderungen für Kosmetikunternehmen.

    Die Generation „AVID“

    Die neu geprägte Bezeichnung schreibt den 16- bis 20-jährigen Beauty-Konsumenten vier Eigenschaften zu, die ihr Kaufverhalten beeinflussen. Sie gehen auf das Erwachsenenleben zu (approaching adulthood), verdienen ihr eigenes Geld und gewinnen damit die Möglichkeit, eigene Kaufentscheidungen zu tätigen. Sie sind Video-affin (video driven) und mit Make-up-Tutorials aufgewachsen. Daher ist diese junge Käufergruppe kreativ und experimentierfreudig. Des Weiteren folgt die neue Generation aufmerksam Influencern, die sie als Vorbilder wahrnehmen (influencer aware). Außerdem zählen „AVIDs“ zu den Digital Natives, sind also sehr gut mit dem Internet vertraut.

    Erwartungen der „AVIDs“ an die Kosmetikindustrie

    Die Untersuchung von Mintel zeigt, dass „AVIDs“ trotz ihres jungen Alters schon sehr interessiert an Kosmetik sind. Gleichzeitig sind ihre Vorlieben noch nicht festgelegt und sie wünschen sich Hilfe, die richtigen Produkte auszuwählen. Acht von zehn der britischen Befragten hatten im vergangenen Jahr Beauty-Produkte erworben. Ein Großteil (61 %) war daran interessiert, sich die Haut oder Haare analysieren zu lassen. Unter den 16- bis 20-Jährigen würden 60 % mit Hilfe von Persönlichkeitstests ihre Pflegebedürfnisse identifizieren. Mintel sieht besonders für Unternehmen Chancen, die Teenager bei dieser Selbstfindung zu unterstützen.

    „AVIDs“ sind besonders offen für kreative und unterhaltsame Kosmetikprodukte

    Die junge Generation der Kosmetikkonsumenten zeichnet sich vor allem dadurch aus, alles schon einmal gesehen zu haben, so Andrew McDougall, Global Beauty Analyst für Mintel. Dadurch können besonders Unternehmen bei den „AVIDs“ punkten, die aufregende und einzigartige Produkte liefern, die alle fünf Sinne ansprechen. So sind besonders Kosmetikprodukte, die ihre Farbe oder Textur ändern (38 %) oder durch Hitze aktiviert werden (28 %), bei den „AVIDs“ im Trend. Des Weiteren besteht Interesse an Produkten, die Musikempfehlungen beinhalten (24 %).

    Quelle: Mintel, Foto: fotolia / Daniel Ernst

    Artikel & Redaktionsarchiv

    Geben Sie hier Ihren Suchbegriff ein.

    Impressum| Datenschutz © Leipziger Messe 2018. Alle Rechte vorbehalten