Zur Sprachwahl
Zur Metanavigation
Zur Sucheingabe
Zur den Bannertabs
Zur Hauptnavigation
Zum Inhalt
Mobile Header

    Authentizität, Achtsamkeit und soziale Medien

    09.05.18 | 08:38 Uhr

    IKW-Zukunftsstudie „Das neue Schön“ präsentiert Beauty-Trends für die nächsten 50 Jahre

    Im Rahmen der vom Zukunftsinstitut durchgeführten Studie „Das neue Schön“ wurden im Auftrag des Industrieverbandes Körperpflege- und Waschmittel (IKW) zukünftige, für Schönheitspflege relevante Einflüsse und Trendentwicklungen analysiert. In der Zukunftsstudie wurden Individualisierung und Authentizität, der Einfluss sozialer Netzwerke sowie Achtsamkeit als Megatrends identifiziert.

    Individualisierung und Pluralisierung der Lebensstile: Schönheit ist vielseitig

    Wie aus der IKW-Studie hervorgeht, existiert gegenwärtig eine Vielzahl unterschiedlicher Idealvorstellungen anstelle eines festen Schönheitsideals. Konsumenten entwickeln ihr persönliches Verständnis von Schönheit, dabei ist Echtheit ein elementarer Bestandteil von Attraktivität. Authentizität spielt laut der Studie sowohl für Individuen als auch für die Markenidentität eine wichtige Rolle.

    Einfluss sozialer Netzwerke auf Ausdruck und Ideale von Schönheit steigt

    Soziale Medien stellen der Untersuchung zufolge Leitmedien in Sachen Beauty dar. Angaben des IKW nach wächst die Bedeutung von Attraktivität durch soziale Medien, doch auch hier sei eine Tendenz in Richtung Echtheit und Pluralisierung der Schönheitsideale zu erkennen. Darüber hinaus sind online zunehmend Informationen über Inhaltsstoffe, Funktionen, Routinen, Marken und Produkte verfügbar, weshalb für Marken Transparenz und Authentizität zur Gewinnung von Kundenvertrauen entscheidend sei. Influencer, Apps, Portale und Web-Services dienen dabei als Schnittstelle und Schwerpunkt der Kundenkommunikation, so der IKW.

    Schönheit im Alter: Achtsamkeit statt Jugendwahn

    Die Studie „Das neue Schön“ schließt auch die Generation der über 65-Jährigen ein, die vermehrt Kosmetikprodukte erfragt. Laut der IKW-Zukunftsstudie findet aktuell ein Bedeutungswandel vom passiven Konsum zur bewussten, aktiven Selbstfürsorge statt. Auch das Bewusstsein für Umwelt und Inhaltsstoffe steigt bei Konsumenten.

    Zukünftige Körper- und Schönheitspflege von zwei konträren Trends geprägt

    Zusammenfassend hebt der Bericht hervor, dass zum einen zwar die Bedeutung von gutem Aussehen bis hin zur Perfektion aufgrund der digitalen Medien steigt, auf der anderen Seite allerdings auch Achtsamkeit, Authentizität und natürliches Aussehen einen höheren Stellenwert erhalten. Der IKW prognostiziert anhaltende Auswirkungen beider Trends, die parallel existieren, sich wechselseitig modifizieren sowie Impulse wie Hybridformen entstehen lassen.

    Quelle: IKW, Foto: Fotolia / contrastwerkstatt

    Artikel & Redaktionsarchiv

    Geben Sie hier Ihren Suchbegriff ein.

    Impressum| Datenschutz © Leipziger Messe 2018. Alle Rechte vorbehalten