Zur Sprachwahl
Zur Metanavigation
Zur Sucheingabe
Zur den Bannertabs
Zur Hauptnavigation
Zum Inhalt
Mobile Header

    Lehmmasken feiern ein Comeback

    26.02.18 | 08:00 Uhr

    Anteil der Produkte mit Lehm- und Tonerde steigt – Farbe, Textur und Zutaten machen den Unterschied

    In den vergangenen Jahren erfreuten sich Gesichtsmasken aus Lehm steigender Nachfrage bei Verbrauchern, die nach einer natürlichen Lösung für ihre Hautbedürfnisse suchen – dies belegen Daten des Marktforschungsunternehmens Mintel. Um die traditionelle Behandlung aufzuwerten, sind Marken laut dem Bericht auf der Suche, multisensorische und multifunktionale Vorteile für ihre Produkte zu kreieren, um damit aus der Masse herauszustechen und neue Trends setzen zu können.

    Klärende Eigenschaften von Lehm und Ton

    Lehm- und Tonmasken, die schon seit geraumer Zeit zur Schönheitsbehandlung verwendet werden, sind bekannt dafür ölige Haut auszugleichen sowie abgestorbene Hautzellen, Unreinheiten, Schmutz und Giftstoffe aus der Haut zu entfernen, so Mintel. Darüber hinaus versorgen Lehmmasken die Haut mit Mineralstoffen.

    In den letzten Jahren gab es – aktuellen Zahlen von Mintel zufolge – ein Wachstum bei der Markteinführung von Hautpflegeprodukten auf Ton- oder Lehmbasis. Demnach stieg der Anteil zwischen 2013 und 2017 weltweit von 2,1 auf 3,8 Prozent.

    Hautmasken in verschiedenen Farben

    Neben dem Trend zur „Multi-Masking“ – die Verwendung verschiedener Masken in unterschiedlichen Gesichtsbereichen – haben laut Mintel insbesondere Farben den traditionellen Markt für erdfarbene Tonmasken revolutioniert. Dabei spricht jede Maskenfarbe ein spezifisches Hautproblem an (Aufhellen, Vitalisieren, Verfeinern, Beruhigen).

    Hautmasken in verschiedenen Farben könnten sich vor allem bei jungen Millennial-Konsumenten schnell hoher Beliebtheit erfreuen, da die Gesichtshautpflege individuell anpassbar und zugleich mit einem gewissen Unterhaltungsfaktor verbunden sei, so Mintel.

    Neue Texturen verbessern Wirkung von Tonmasken

    Durch andere Sinneserfahrungen könne dem Marktforschungsunternehmen nach die Wirkung von Tonmasken verbessert werden. Neue Texturen und Formate könnten laut Mintel bei einer großen Konsumentengruppe weltweit beliebter werden. Aktuell befinden sich beispielsweise ein Tonmousse-Format, eine mit Ton überzogene Sheetmaske oder ein Tonmaskenreiniger zur täglichen Anwendung auf dem Markt.

    Wahl der Zutaten kann entscheidend sein

    Dem Bericht zufolge können Marken zusätzlich neues Interesse bei Verbrauchern wecken, indem sie Trendzutaten in ihren Produkten verarbeiten. Neben beliebten Inhaltsstoffen wie Hyaluronsäure und natürlichen Inhaltsstoffen rät Mintel, das Potential von Probiotika nicht zu unterschätzen, da diese für ein natürliches und gesundes Hautgleichgewicht sorgen können.

    Quelle: Mintel, Foto: Fotolia / Prostock-studio

    Artikel & Redaktionsarchiv

    Geben Sie hier Ihren Suchbegriff ein.

    Impressum| Datenschutz © Leipziger Messe 2018. Alle Rechte vorbehalten