Zur Sprachwahl
Zur Metanavigation
Zur Sucheingabe
Zur den Bannertabs
Zur Hauptnavigation
Zum Inhalt
Mobile Header

    Kosmetik auf Platz 1 der beliebtesten Weihnachtsgeschenke

    13.12.17 | 08:12 Uhr

    Düfte und Pflegeprodukte Weihnachten 2017 beliebter als Bargeld und Gutscheine, Onlinehandel sinkt

    Beautyprodukte sind in diesem Jahr vor Gutscheinen und Bargeld die beliebtesten Weihnachtsgeschenke, insgesamt 60 % der Deutschen planen Kosmetik oder Düfte zu verschenken – dies ergab eine repräsentative Untersuchung des „Kantar TNS und VKE-Kosmetikverbandes“ (VKE). Zudem kaufen junge Konsumenten ihre Beautyprodukte Berichtsangaben zufolge wieder vermehrt im stationären Handel ein. Generell seien Verbraucher bereit, in der Beauty-Kategorie mehr Geld für Weihnachtsgeschenke auszugeben.

    Wie eine aktuelle Befragung von VKE zeigte, sind Beauty-Produkte in diesem Jahr das beliebteste Weihnachtsgeschenk. Düfte stehen dabei an erster Stelle (65 %), gefolgt von Sets aus Duft und Pflege (54 %) sowie Pflegeprodukten (39 %), wobei letztere mit einem Wachstum von neun Prozent die stärkste Steigerung verzeichnen konnten.

    Verbraucher geben mehr Geld für Beauty-Weihnachtsgeschenke aus

    VKE-Angaben zufolge sind mehr Verbraucher bereit, Weihnachten 2017 zwischen 100 und 200 Euro für Beauty-Geschenke auszugeben. Insgesamt seien dies 30 % und damit eine fünfprozentige Steigerung im Vergleich zum Vorjahr. 38 % der Befragten wollen laut VKE zwischen 50 und 100 Euro in Kosmetikgeschenke investieren und 19 % bis zu 50 Euro.

    Darüber hinaus ergab die Untersuchung, dass der stationäre Handel für zwei Drittel der Befragten in diesem Jahr Haupteinkaufsort für Weihnachtsgeschenke sei. 31 % kaufen überwiegend online und zwei Prozent nutzen ausschließlich das Internet für den Kauf von Beautyprodukten. Vor allem die jungen Konsumenten zwischen 18 und 34 Jahren zeigten in diesem Jahr Veränderungen im Kaufverhalten: 45 % der Befragten planen ihre Weihnachtseinkäufe im Geschäft zu tätigen (2016: 24 %).

    VKE-Geschäftsführer Martin Ruppmann: „Nach einem bisher recht durchwachsenen Jahr für unsere Branche blicken wir einigermaßen zuversichtlich auf die kommenden vier Wochen. Da knapp 70 Prozent der Käufe in der gehobenen Kosmetik auch weiterhin im stationären Geschäft getätigt werden, ist die Renaissance gerade in der jungen Zielgruppe ein positives Signal für fundierte Beratung und überzeugendes Einkaufserlebnis. Der Vorteil der unmittelbaren Erfahrung und die Tatsache, dass man die Produkte gleich mitnehmen kann, sind die wichtigen Argumente für den stationären Fachhandel. Motive für ergänzendes Onlineshopping via autorisierte Website sind u.a. zeitliche Flexibilität und die Möglichkeit des Preisvergleichs.“

    Über den VKE-Kosmetikverband e.V.

    Der VKE-Kosmetikverband nimmt die gemeinsamen Berufs- und Fachinteressen der Hersteller selektiv vertriebener Duft- bzw. Kosmetikprodukte in Deutschland wahr. Darüber hinaus ist er Ansprechpartner bei der Gestaltung der Beziehungen von Industrie und Handel sowie zu den Themen Konsumentenverhalten, Marktdaten- und Studien, Branchentrends und -entwicklungen. Der VKE betreibt zudem Branchen-PR und koordiniert die Arbeit der „Fragrance Foundation Deutschland“. Über 60 deutsche Vertriebstöchter ausländischer Stammhäuser bzw. inländische Kosmetikproduzenten sind Mitglieder des VKE.

    Quelle: VKE-Kosmetikverband, Foto: fotolia/ Simonforstock

    Artikel & Redaktionsarchiv

    Geben Sie hier Ihren Suchbegriff ein.

    Impressum| Datenschutz und Haftung © Leipziger Messe 2018. Alle Rechte vorbehalten