Zur Sprachwahl
Zur Metanavigation
Zur Sucheingabe
Zur den Bannertabs
Zur Hauptnavigation
Zum Inhalt
Mobile Header

    Österreichs Drogerie- und Parfümhandel auf Erfolgskurs

    06.09.17 | 09:06 Uhr

    Jährlicher Umsatz von 4,8 Milliarden Euro, Wachstum deutlich schneller als der gesamte Einzelhandel

    Der Handel mit Drogerie- und Parfümwaren in Österreich wächst weiterhin deutlich schneller als der gesamte Einzelhandel – das zeigen die Ergebnisse einer von RegioData Research, ein Spezialist bei regionalen Wirtschaftsdaten in Europa, veröffentlichten Studie. Jährlich werden demzufolge insgesamt 4,8 Milliarden Euro umgesetzt – Tendenz steigend. Zwischen 2006 und 2017 wuchs der Umsatz damit um insgesamt 33%.

    Gründe für das anhaltende Wachstum sieht das Marktforschungsunternehmen in der Flächenexpansion und dem gestiegenen Körper- und Gesundheitsbewusstsein der Österreicher. Die Studie verdeutlicht, dass jeder Einwohner durchschnittlich 590 Euro im Jahr für Drogerie- und Parfümartikel ausgibt – dies entspricht etwa neun Prozent aller Einzelhandelsausgaben pro Person.

    Des Weiteren zeigt die Auswertung, dass im Durchschnitt jeder Österreicher jährlich 300 Euro in Körperpflege-, Wellness- und Schönheitsprodukte investiert. Damit sind diese Produkte die am stärksten steigende Warengruppe im Land. Nach Angaben des Marktforschungsunternehmens liegt diese Entwicklung insbesondere am wachsenden Wunsch nach Gesundheit und Wohlbefinden sowie an Produktneuheiten für die Erschließung neuer Zielgruppen – darunter Hautpflege für Männer und vegane Kosmetik.

    Den Daten der Studie zufolge entfallen insgesamt sieben Prozent des Gesamtumsatzes der Branche auf den Onlinehandel, dessen Zuwachs mit knapp sieben Prozent dreimal so hoch ist wie der Gesamtumsatz des Drogerie- und Parfümeriehandels. Österreich liegt mit diesem Onlineanteil im internationalen Vergleich im Spitzenfeld, so RegioData Research.

    Hinsichtlich des Umsatzes bleibt die Drogeriekette dm weiterhin Markführer in Österreich und hält laut der Statistik des Marktforschungsunternehmens aktuell über 30% der Marktanteile in der Branche. An zweiter Stelle folgt die österreichische Drogeriekette Bipa. Den Zahlen von RegioData Research nach beanspruchen beide Unternehmen zusammen genommen 60% des gesamten Marktvolumens für sich.

    Bei separater Betrachtung der Zahlen hat Marionnaud die Marktführungsposition im Parfümeriebereich inne, gefolgt von Douglas. Die Ergebnisse machen außerdem klar, dass die Müller Drogerie in diesem Bereich in Österreich am stärksten expandiert. RegioData Research führt die Marktanteilszugewinne des Unternehmens auf seine Flächenexpansion zurück.

    Die Ergebnisse des Marktforschungsunternehmens belegen die Veränderungen der

    Kräfteverhältnisse innerhalb der Branche. Müller Drogerie, vor einigen Jahren noch ein kleiner Player, hält inzwischen 20% Marktanteil. Und der langjährige Marktführer Bipa wurde 2015 von dm als Marktführer abgelöst.

    Quelle: RegioData, Foto: Fotolia / olly

    Artikel & Redaktionsarchiv

    Geben Sie hier Ihren Suchbegriff ein.

    Impressum| Datenschutz und Haftung © Leipziger Messe 2017. Alle Rechte vorbehalten