Zur Sprachwahl
Zur Metanavigation
Zur Sucheingabe
Zur den Bannertabs
Zur Hauptnavigation
Zum Inhalt
Mobile Header

    Anti-Aging für die Haare

    12.11.21 | 09:00 Uhr

    Chancen für Japans Wachstumsmarkt

    Japan gehört zu den Wachstumsmärkten in Sachen Anti-Aging in der Haarpflege. Nach Angaben der Marktforscher von Mintel, ist der Inselstaat in die Top Sechs der Märkte mit den meisten Produktlaunches in diesem Segment aufgestiegen. Dennoch besteht noch viel Wachstumspotenzial, so die Wertung der Analysten. Denn während in Japan Anti-Aging-Haarpflegeprodukte fünf Prozent an den Neueinführungen ausmachen, sind es im Nummer-Eins-Markt Brasilien 25 Prozent.

    Bedürfnisse der Zielgruppen bedienen

    Tatsächlich bietet Japan für diesen Produktbereich viele Chancen, so die Marktforscher. 41 Prozent der Verbraucher nutzen Mintel-Daten zufolge ihre Schönheitspflege, um vorsorglich etwas gegen Alterserscheinungen zu tun. Gleichzeitig fällt es 80,2 Prozent der weiblichen Verbraucher schwer, offen über Themen wie Ausdünnung oder Ausfall von Haaren zu sprechen. Für Markenhersteller sieht Mintel daher die Möglichkeit, auf Probleme und Bedürfnisse der Zielgruppe einzugehen und sie dabei mit geeigneten Produktangeboten zu unterstützen.

    Beispiele für solche Produktlaunches finden sich in Mintels GNPD (Global New Products Database). Dazu gehören die Waphyto Scalp Lotion mit pflanzlichen Inhaltsstoffen oder das Arznei-ähnliche Michiru Pro Hair + Scalp Hair Growth Tonic, die beide trockenem, schütterem Haar entgegenwirken wollen.

    Marktchancen für Dienstleistungen und ölhaltige Produkte

    Es gibt aber auch Marken, die einen Schritt weiter gehen und ihren Zielgruppen Beratung und Diagnose für ihre Haarprobleme bieten. Mintel nennt hier den japanischen Perückenhersteller Aderans und verweist auch auf das Beauty-Unternehmen Kose. Letzteres bietet in seinem Concept Store ein digitales System zur Haardiagnose an. Auf Basis einer Bildverarbeitung können hier Haartyp sowie Zustand, Volumen oder der Grad der Schädigung der Haare objektiv beurteilt werden.

    Als besonderen Trend macht Mintel den Einsatz von Ölen in Haarpflegeprodukten aus. Sie werden in Japan immer beliebter. Die Marktforscher empfehlen daher, auf entsprechende Formulierungen für die Kopfhaut, für Pre-Shampoos oder für Leave-in- sowie Rinse-off-Anwendungen zu setzen. Neben dem Anti-Aging-Effekt können sie schließlich auch zum Schutz vor Hitze, Feuchtigkeit und UV-Strahlen beitragen.

    Quelle: Mintel, Foto: Adobe Stock, Piotr Marcinski

    Artikel & Redaktionsarchiv

    Geben Sie hier Ihren Suchbegriff ein.

    Impressum| Datenschutz © Leipziger Messe 2021. Alle Rechte vorbehalten