Zur Sprachwahl
Zur Metanavigation
Zur Sucheingabe
Zur den Bannertabs
Zur Hauptnavigation
Zum Inhalt
Mobile Header

    Das entscheidet den Kauf von Naturkosmetika

    23.03.21 | 09:00 Uhr

    Eine Natrue-Studie beleuchtet die Wahrnehmung und Kaufkriterien für natürliche Kosmetikprodukte

    Nach welchen Kriterien wählen Verbraucher Produkte der Natur- und Biokosmetik aus? Mit dieser Frage hat sich eine Studie des Naturkosmetiksiegels Natrue auseinandergesetzt. Dafür wurden Nutzer in Frankreich und Deutschland nach ihrer Einstellung gegenüber dieser Produktkategorie sowie ihrer Wahrnehmung von Marken und Siegeln bei der Produktauswahl befragt.

    Der Studie zufolge gaben vier von zehn Deutschen und drei von zehn Franzosen an, in den zurückliegenden sechs Monaten Natur- oder Biokosmetik genutzt zu haben. Allerdings hatten sie sich bei ihrer Auswahl nicht ausreichend durch Etiketten geleitet gefühlt. 61 Prozent der Befragten in Deutschland und sogar 71 Prozent der Studienteilnehmer in Frankreich gaben an, dass die Auszeichnung nicht eindeutig darüber informierten, ob es sich beim jeweiligen Produkt um Natur- oder Biokosmetik handelt.

    „Natürlichkeit“ toppt Wirkung

    Als das wichtigste Kriterium für die Kaufentscheidung gaben beide Verbrauchergruppen „Natürlichkeit“ an (20 Prozent in Deutschland/24 Prozent in Frankreich). Dahinter folgen „Hautverträglichkeit” (19 Prozent in Deutschland und Frankreich) und erst dann die Wirkung des Produktes (17 Prozent in Deutschland/16 Prozent in Frankreich).

    Was die Konsumenten unter „Natürlichkeit“ konkret verstehen, unterschied sich in beiden Märkten. Aus den in der Befragung vorgegebenen Definitionen wählten die deutschen Teilnehmer hauptsächlich den Schutz von Tieren (8,4 von 10 Punkte), den Verzicht auf Mikroplastik (7,9 von 10 Punkte) und „100 Prozent natürliche und biologische Inhaltsstoffe” (6,4 von 10 Punkte). Bei den französischen Studienteilnehmer war die Gewichtung eine andere. Hier war das wichtigste Kriterium für „Natürlichkeit“ der natürliche Ursprung der Inhaltsstoffe (9,6 von 10 Punkte). Dahinter folgen Tierschutz (8,4 von 10 Punkte) und der Verzicht auf Inhaltsstoffe tierischen Ursprungs (7,1 von 10 Punkten).

    „Natürlich“ vs. „Von der Natur inspiriert“

    Die Studie beleuchtete auch das Thema Markenwahrnehmung und Greenwashing. Sie ermittelte, inwieweit die Teilnehmer zwischen „natürlichen“ und „von der Natur inspirierten“ Produkten unterscheiden. Tatsächlich, so die Studienautoren, scheint die klare Trennung nicht allgemein bekannt zu sein. Während deutsche Konsumenten nach eigenen Angaben zwischen Kosmetika beider Kategorien unterscheiden können, kaufen französische Verbraucher mehr als doppelt so viele „von der Natur inspirierte” Produkte als natürliche, so die Studie. Letztere schätzen naturinspirierte Produkte auch als positiver und natürlicher ein. Natrue schließt daraus, dass im deutschen Markt diese Kosmetika differenzierter betrachtet und eher dem Greenwashing zugeordnet werden.

    Quelle: Natrue, Foto: Adobe Stock / Robert Kneschke

    Artikel & Redaktionsarchiv

    Geben Sie hier Ihren Suchbegriff ein.

    Impressum| Datenschutz © Leipziger Messe 2021. Alle Rechte vorbehalten