Zur Sprachwahl
Zur Metanavigation
Zur Sucheingabe
Zur den Bannertabs
Zur Hauptnavigation
Zum Inhalt
Mobile Header

    L'Oréal beim Programm für nachhaltigen Konsum dabei

    03.02.21 | 09:00 Uhr

    Der Konzern will damit Verbrauchern ökologische Kaufentscheidungen erleichtern

    Mit L'Oréal als einem der ersten fünf Unternehmen ist Ende Januar die „Green Consumption Pledge“ der Europäischen Kommission gestartet. Die Initiative ist Teil des europäischen Klimapakts. Die beteiligten Unternehmen – zu denen in dieser Pilotphase neben L'Oréal auch Colruyt, Decathlon, Lego und Renewd gehören – sichern mit ihrer Teilnahme zu, ihren Beitrag zu einem grünen Wandel Europas zu beschleunigen, so die EU. Ziel des Projekts ist neben der nachhaltigen, wirtschaftlichen Erholung, das Vertrauen der Verbraucher in die Umweltleistung von Unternehmen und Produkten zu stärken.

    Mehr Transparenz in der Öko-Bilanz von Produkten

    „Bei der Veröffentlichung der neuen Verbraucheragenda im vergangenen Herbst haben wir das Ziel formuliert, die Verbraucher in die Lage zu versetzen, umweltfreundliche Entscheidungen zu treffen“, sagt EU-Justizkommissar Didier Reynders. Dafür benötigen sie „mehr Transparenz in Bezug auf den CO2-Fußabdruck und die Nachhaltigkeit von Produkten“.

    Entsprechend der fünf Kernzusagen, auf denen die „Green Consumption Pledge“ basiert, hat sich L'Oréal unter anderem dazu verpflichtet, für alle seine Standorte weltweit bis 2025 CO2-Neutralität zu erreichen. Darüber hinaus plant das Unternehmen, den ökologischen Fußabdruck neuer und erneuerter Produkte gegenüber 2019 zu verbessern. 2021 soll dies erstmals bei allen Shampoos erfolgen. Jedes Jahr soll eine weitere Produktkategorie folgen.

    Pilotphase läuft für ein Jahr

    Um Verbrauchern bessere Entscheidungshilfen für eine nachhaltige Produktwahl zu bieten, will L'Oréal auf seinen Websites die Daten des jeweiligen ökologischen Fußabdrucks seiner Produkte veröffentlichen. Zudem will der Konzern die Öffentlichkeit jährlich über die Fortschritte seines Programms informieren. Mit all diesen Maßnahmen setzt das Unternehmen auf bereits gestarteten Aktivitäten im Rahmen seines eigenen Nachhaltigkeitsprogramms auf.

    Die Pilotphase der Initiative „Green Consumption Pledge“ läuft bis Januar 2022. Danach werden die ersten Ergebnisse ausgewertet und nächste Schritte entschieden, so die EU.

    Quellen: Europäische Kommission, L’Oréal, Foto: L’Oréal

    Artikel & Redaktionsarchiv

    Geben Sie hier Ihren Suchbegriff ein.

    Impressum| Datenschutz © Leipziger Messe 2021. Alle Rechte vorbehalten