Zur Sprachwahl
Zur Metanavigation
Zur Sucheingabe
Zur den Bannertabs
Zur Hauptnavigation
Zum Inhalt
Mobile Header

    Corona verändert Polens Kosmetikindustrie

    27.11.20 | 09:00 Uhr

    Studie zeigt Auswirkungen der Pandemie auf die Aktivitäten polnischer Kosmetikunternehmen

    Mit einer Studie gibt der Verband von Polens Kosmetikindustrie einen Rückblick auf die vorangegangenen sechs Monate der Corona-Pandemie. Das Fazit: Im Vergleich zu anderen wichtigen Industrien des Landes konnte der Kosmetikbereich die erste Infektionswelle gut bewältigen. Blanka Chmurzyńska-Brown, Vorstand des Kosmetikverbands, sieht die Unternehmen jedoch auf einem „langen Weg zurück zur Situation im März, wo wir in jedem Geschäftsfeld dynamisches Wachstum verzeichnen konnten“.

    Umsätze zurückgegangen

    Polens Kosmetikindustrie musste deutliche Rückgänge einstecken, so der Verband. Die Bereiche der dekorativen Kosmetik und der Parfüms traf es am schwersten, da ihre Produkte während der Monate des Zuhausebleibens weniger gefragt waren. Das führte dort der Studie zufolge zu einem Umsatzrückgang von 20 Prozent. Dass manche Unternehmen ihre Produktion auf Desinfektionsprodukte umstellte, konnte nur kurzfristig für Linderung sorgen. Schnell war der Markt gesättigt, so dass 70 Prozent der hier befragten Unternehmen über Absatzprobleme klagten.

    Wie in anderen Branchen und Ländern konnten auch hier Online-Angebote für Zuwächse sorgen. In 40 Prozent der untersuchten Fälle stiegen die Umsatzzahlen um rund 50 Prozent, berichtet Polens Kosmetikverband. War die direkte Beratung in stationären Geschäften zuvor der Hauptkontaktpunkt, findet der Austausch der Studie zufolge nun weitestgehend online statt.

    Exportgeschäft angeschlagen

    Im Zuge der Pandemie verzeichnete nahezu die Hälfte der Befragten zudem einen Rückgang ihres Exportgeschäfts. Sieben Prozent der Unternehmen gaben ihre Exportaktivitäten auf, während 20 Prozent ihr Niveau halten und 15 Prozent es gar verbessern konnten. Auch wenn die Mehrheit der befragten Unternehmen während der Studie an eine Stabilisierung der Exportsituation glaubte, berichteten 28 Prozent von Schwierigkeiten, das Geschäft mit Auslandsmärkten wieder aufzunehmen.

    Für die Studie entstanden zwei Befragungsrunden, deren Ergebnisse anschließend miteinander verglichen wurden. Die erste Runde fand Ende April/Anfang Mai statt, die zweite zwischen Ende August und Ende September. Seit Anfang November befindet sich Polen wieder in einem Teil-Lockdown.

    Quelle: Polish Union of the Cosmetics Industry, Foto: Adobe Stock / New Africa

    Artikel & Redaktionsarchiv

    Geben Sie hier Ihren Suchbegriff ein.

    Impressum| Datenschutz © Leipziger Messe 2021. Alle Rechte vorbehalten