Zur Sprachwahl
Zur Metanavigation
Zur Sucheingabe
Zur den Bannertabs
Zur Hauptnavigation
Zum Inhalt
Mobile Header

    Die Konsumenten-Trends des nächsten Jahrzehnts

    18.11.19 | 11:00 Uhr

    Mintel prognostiziert die einflussreichsten Faktoren, die den globalen Markt bis 2030 prägen werden

    In seiner neusten Marktanalyse prognostiziert Mintel, welche Trends die globale Industrie bis 2030 beeinflussen werden. Hauptsächlich hat sich das Marktforschungsunternehmen der Frage gewidmet, wie sich die Prioritäten der Konsumentinnen und Konsumenten im nächsten Jahrzehnt ändern werden und damit auch ihr Kaufverhalten.

    Insgesamt konnte das Unternehmen sieben Faktoren identifizieren, die den Markt zukünftig prägen sollen.

    Holistisches Wohlbefinden

    Als ersten Faktor hat Mintel das holistische Wohlbefinden identifiziert. Dabei handelt es sich um den Wunsch von Konsumentinnen und Konsumenten, sich, sowohl physisch als auch mental, wohlauf und gesund zu fühlen. In Zukunft werden sie besonders nach transparenten Produkten Ausschau halten, die ihr ganz individuelles Wohlbefinden steigern.

    Die Verbindung mit der Umgebung

    Darüber hinaus haben viele Menschen das Bedürfnis, wieder stärker mit der Natur in Kontakt zu treten. Sie wollen sich mit ihrer Umwelt verbunden fühlen, besonders im Kontext der Umwelt- und Klimakrise. In den nächsten Jahren sollen ressourcensparende Unternehmensmodelle den Markt prägen: Von Home-Office-Lösungen bis zu lokalen Lebensmittelherstellern.

    Technologischer Wandel

    Neue Technologien werden unsere Gesellschaft in den nächsten zehn Jahren ebenfalls prägen. Während elektronische Erfahrungen wie VR-Erlebnisse an Beliebtheit gewinnen, wird auch der elektronische Sport (Esports) ein Massenpublikum mit Events anziehen. In vielen Sektoren, in denen menschliches Personal durch elektronische Helfer ersetzt wird, können Konsumentinnen und Konsumenten sich allerdings auch nach mehr menschlicher Interaktion sehnen.

    Die Suche nach Identität

    Egal, ob es um Nationalitäten, Geschlechter oder Sexualitäten geht, die Gesellschaft ist auf dem Weg, beengenden Kategorisierungen weniger Aufmerksamkeit zu schenken, so Mintel. Durch diese Ausdifferenzierung können einzelne Menschen allerdings auch das Gefühl bekommen, ihre Identität zu verlieren, und sich so einsam fühlen. Der Prognose zufolge können in der Zukunft Unternehmen punkten, die ein Gefühl von Zugehörigkeit und Verständnis vermitteln.

    Rechte und Werte

    In den nächsten zehn Jahren werden Konsumentinnen und Konsumenten noch stärker auf ihre Rechte bestehen und mit bewussten Werten an ihre Käufe herantreten. Sie sind sich stärker der Macht bewusst, die sie durch Social Media über große Konzerne haben und nutzen diese auch: zum Beispiel beim Schutz ihrer digitalen Daten. Darüber hinaus ist Nachhaltigkeit das Thema, das die Gesellschaft noch über Generationen hinweg beschäftigen wird. Laut Mintel werden die Kaufenden insgesamt weniger konsumieren und dafür auf Langlebigkeit und Funktonalität achten.

    Der Hunger nach Erfahrungen

    Als letzten entscheidenden Faktor hat Mintel den Wunsch nach Erfahrungen identifiziert. Besonders im Zeitalter der Technik werden sich Menschen nach Erlebnissen sehnen, die nicht digital sind und sie mit anderen Leuten im echten Leben verbinden. Das können sich vor allem Unternehmen zu Nutze machen, die bereit sind, ihre Produkte durch erlebnisorientiertes Branding zu vermarkten.

    Quelle: Mintel, Foto: Adobe Stock / Robert Kneschke

    Artikel & Redaktionsarchiv

    Geben Sie hier Ihren Suchbegriff ein.

    Impressum| Datenschutz © Leipziger Messe 2019. Alle Rechte vorbehalten