Zur Sprachwahl
Zur Metanavigation
Zur Sucheingabe
Zur den Bannertabs
Zur Hauptnavigation
Zum Inhalt
Mobile Header

    Internationale Studie der Kosmetik-Konsumentinnen

    06.11.19 | 09:00 Uhr

    Weltweit legen Verbraucherinnen Wert auf natürliche Inhaltsstoffe und Nachhaltigkeit

    Weltweit legen Verbraucherinnen Wert auf natürliche Inhaltsstoffe und Nachhaltigkeit

    Natürliche Inhaltsstoffe und Nachhaltigkeit sind Themen, die Konsumentinnen rund um den Globus beschäftigen. Das haben das Markforschungsinstitut GWI und die Mediaplattform Teads in ihrer gemeinsamen Studie „Fresh Faces“ ermittelt, die Frauen zu ihrem Online-Konsumverhalten von Beauty- und Hautpflegeprodukten befragt hat.

    Bewusster Konsum: Ein internationales Phänomen

    Die etwa 4.500 befragten Konsumentinnen stammten aus acht verschiedenen Ländern (Deutschland, Frankreich, UK, USA, Italien, Brasilien, Japan und Mexiko). Ganz deutlich zeigte sich hier, dass der bewusste Konsum von Kosmetikprodukten ein globaler Trend zu sein scheint. Insgesamt legen 78 Prozent der Befragten Wert auf umweltfreundliche Verpackungen und 58 Prozent sind sogar bereit, mehr Geld dafür auszugeben. Auf eine tierversuchsfreie Herstellung der Produkte legt immer hin jede Zweite Wert (47 Prozent).

    Eigene Recherche überwiegt dem Urteil von Influencern

    Bei der Kaufentscheidung lassen sich 43 Prozenten der Befragten von hochwertigen Inhalten beeinflussen. Das können zum Beispiel Artikel oder Werbeanzeigen sein. Influencer schnitten im Vergleich deutlich schlechter ab. Nur etwa eine von zehn Befragten (neun Prozent) legt Wert auf das Urteil von Social-Media-Persönlichkeiten.

    Gekauft wird eher vor Ort als im Internet

    Der Großteil der Teilnehmerinnen gab an, dass sie zum Shoppen lieber in das Geschäft vor Ort gehen als ins Internet. Kommt es aber doch mal zum digitalen Kauf, liegt das an der größeren Auswahl (42 Prozent) und an der Möglichkeit, Preise zu vergleichen (41 Prozent). Dabei wenden sich die Konsumentinnen selten an die großen Online-Händler, sondern kaufen eher direkt bei der jeweiligen Marke.

    Deutschland: Große Skepsis gegenüber neuer Technik

    Im Landesvergleich legen die Befragten aus Deutschland große Skepsis gegenüber technischen Neuerungen wie Gesichtsfiltern zum Produkttest an den Tag. Größere Zurückhaltung äußerten nur Japan und Frankreich. Dabei sind ältere Befragte tendenziell abgeneigter als Millennials. Die größten Vorbehalte existieren gegenüber Chatbots, gefolgt von Gesichtsfiltern und virtuellen Assistenten.

    Quelle: Teads, Foto: Adobe Stock/ paulynn

    Artikel & Redaktionsarchiv

    Geben Sie hier Ihren Suchbegriff ein.

    Impressum| Datenschutz © Leipziger Messe 2019. Alle Rechte vorbehalten