Zur Sprachwahl
Zur Metanavigation
Zur Sucheingabe
Zur den Bannertabs
Zur Hauptnavigation
Zum Inhalt
Mobile Header

    Erste CO2-neutrale Kork-Verpackung von Lush

    04.09.19 | 11:00 Uhr

    Lush verschifft mit Cork Pots sein erstes CO2-neutrales Produkt

    Wie das britische Unternehmen in einer Pressemeldung verkündete, wurde mit dem Cork Pot Behälter das erste Produkt von Lush Fresh Handmade als CO2-neutral zertifiziert. Die Aufbewahrungsmöglichkeit aus Kork setzt damit den Startschuss zur Umsetzung des hauseigenen Ziels, die CO2-Emission deutlich zu reduzieren.

    Suche nach klimaneutralen Lösungen

    Eigenen Angaben zufolge plant Lush den CO2-Fußabdruck der eigenen Produkte durch nachhaltige Lösungen entlang der Transport- und Herstellungszyklen zu minimieren. Dafür verwendet das britische Unternehmen seit kurzer Zeit kompostierbare Aufbewahrungsmittel aus Kork für seine feste, unverpackte Seife.

    Kork als CO2-Neutralisator

    null
    Den Kork bezieht Lush über die Non-Profit-Organisation Eco Intervention aus der portugiesischen Region Alentejo. In Portugal absorbieren die Korkeichen bis zu 5% der CO²-Emissionen des Landes. Für jeden verkauften Cork Pot bezahlt Lush zudem fünf Euro an die lokalen Lieferanten und unterstützt sie so, die Umwelt zu erhalten.

    Kork auf hoher See

    Um die CO2-Bilanz auch auf dem Transportweg niedrig zu halten, entschied sich das britische Unternehmen, die Cork Pots auf dem Seeweg nach Großbritannien zu befördern. Bereits 2018 beauftragte Lush ein Segelschiff, das nach einer vierwöchigen Reise eine Tonne Salz von Portugal nach Dorset lieferte. Diese traditionelle Transportmethode erwies sich, so Lush, als eine der nachhaltigsten. Für die Cork Pots setzte Lush im Juli 2019 ein zweites Mal auf diese Art des Transports.

    Quelle, Foto: Lush

    Artikel & Redaktionsarchiv

    Geben Sie hier Ihren Suchbegriff ein.

    Impressum| Datenschutz © Leipziger Messe 2019. Alle Rechte vorbehalten