Zur Sprachwahl
Zur Metanavigation
Zur Sucheingabe
Zur den Bannertabs
Zur Hauptnavigation
Zum Inhalt
Mobile Header

    Deutscher Verpackungspreis 2019 – Die Gewinner

    29.08.19 | 12:00 Uhr

    Die Kosmetikindustrie nimmt in diesem Jahr sechs Preise mit nach Hause

    Das Deutsche Verpackungsinstitut hat die Gewinner des diesjährigen Deutschen Verpackungspreises bekanntgegeben. Die Kosmetikindustrie ging in diesem Jahr mit Preisen der Kategorien „Gestaltung und Veredlung“, „Funktionalität und Convenience“, „Wirtschaftlichkeit“, „Nachhaltigkeit“ und „Neues Material“ nach Hause.

    Eberl Print überzeugt bei Gestaltung und Veredlung

    Mit einem Preis für Gestaltung und Veredlung wurde ein Kundengeschenk von Eberl Print ausgezeichnet. Dabei handelt es sich um eine dreiteilige Seifenverpackung, die durch Haptik, Gestaltung und ihr Gesamtkonzept überzeugte. Die einzelnen Segmente der Verpackung werden mittels eines Kartonscharniers inklusive Magnet zusammengehalten. Enthalten sind zwei hochwertige Seifenstücke und ein kleines Booklet.

    Die „Stylo Tube“ für maximale Funktionalität

    Einen der Preise in der Kategorie „Funktionalität und Convenience“ nahm die „Stylo Tube“ von Bayer mit nach Hause. Die Verpackung für Fußpilz-Creme überzeugte durch einen neuartigen Tuben-Applikator aus thermoplastischem Elastomer. Dieser wurde speziell für das kontaktlose Auftragen von zähflüssigen Produkten entwickelt.

    Unilever mit wirtschaftlicher Aluminiumdose

    Aus der Kategorie Wirtschaftlichkeit ging als einziger Gewinner eine Aluminiumdose der Unilever-Marke Dove hervor. Bei der Entwicklung der Dose wurde sowohl beim Formdesign als auch bei der Legierung und Herstellung auf maximale Materialeinsparung geachtet. So benötigt die von TUBEX produzierte Verpackung 19 Prozent weniger Material als die aktuell vermarktete Version.

    null

    Schäfer-Etiketten und Heinz-Glas überzeugen in der Kategorie „Nachhaltigkeit“

    Schäfer-Etiketten konnte in der Kategorie „Nachhaltigkeit“ mit einem PE-Haftetikett überzeugen, dass zu 50 aus Industrieabfällen und zu 50 Prozent aus Post Consumer Abfall besteht. Das Produkt ist besonders für den Einsatz in der Kosmetik- oder Pharmaindustrie geeignet.

    null
    Heinz-Glas erhielt ebenfalls eine Auszeichnung in der Kategorie „Nachhaltigkeit“. Der neue Flakon „Victor Lightweight“ überzeugte die Jury mit einer Material- und CO2-Einsparung von 44 Prozent.

    Werner & Mertz und Der Grüne Punkt gewinnen mit neuem Material

    null
    Das Ergebnis des gemeinsamen Recycling-Projekt von Werner & Mertz und Der Grüne Punkt wurde mit einem Preis in der Kategorie „Neues Material“ ausgezeichnet. Zusammen entwickelten die Partner einen neuen Recyclingprozess, der die Verwendung von recyceltem HDPE in der Kosmetikindustrie möglich macht. Der Preis ging an die so hergestellten Flaschen des neuen Forsch-Duschgels.

    Quelle, Foto: Deutsches Verpackungsinstitut

    Artikel & Redaktionsarchiv

    Geben Sie hier Ihren Suchbegriff ein.

    Impressum| Datenschutz © Leipziger Messe 2019. Alle Rechte vorbehalten