Zur Sprachwahl
Zur Metanavigation
Zur Sucheingabe
Zur den Bannertabs
Zur Hauptnavigation
Zum Inhalt
Mobile Header

    Revlon-CEO tritt nach starkem Q4 zurück

    04.03.16 | 08:28 Uhr

    Lorenzo Delpani bleibt dem Konzern als Mitglied des Board of Directors erhalten

    Das US-amerikanische Kosmetikunternehmen Revlon beendete sein Geschäftsjahr 2015 mit einem Gesamtumsatz von rund 1,91 Milliarden US-Dollar und einem Umsatzplus von 4,2% im vierten Quartal. Gleichzeitig mit den Finanzergebnissen gab Revlon den Rücktritt von Lorenzo Delpani von seinem Posten als President und Chief Executive Officer zum 1. März bekannt. Delpani trete aus persönlichen Gründen zurück, so das Unternehmen, und werde künftig im Board of Directors und als Berater bei Revlon tätig sein.

    „Im Namen von uns allen bei Revlon und MacAndrews & Forbes, möchte ich Lorenzo unsere Dankbarkeit für seine harte Arbeit und das Engagement für unser Unternehmen aussprechen. Mit Kreativität und Innovationsstreben half Lorenzo, Revlon erfolgreich durch eine Phase der Integration und Transformation zu führen, die zu dem starken Geschäftswachstum geführt hat, das wir jetzt sehen. Wir freuen uns, dass er uns im Board of Directors und als Berater erhalten bleibt“, erklärt Ronald O. Perelman, Vorsitzender des Boards bei Revlon. Zur Nachfolge von Lorenzo Delpani äußerte sich das Unternehmen bislang nicht.

    Solider Jahresabschluss mit umsatzstarkem vierten Quartal

    Im letzten Quartal seines Geschäftsjahres 2015 konnte Revlon seinen Umsatz von 501 Millionen im Vorjahr auf 521,9 Millionen US-Dollar (+4,2%) steigern, wie das Unternehmen berichtet. Die Consumer-Sparte hätte dabei einen Umsatzanteil von 387,7 Millionen US-Dollar, der hauptsächlich von Zuwächsen bei dekorativer Kosmetik und Deodorants profitiert habe. Die Professional-Sparte setzte laut Revlon im vierten Quartal des abgelaufenen Geschäftsjahres, dank des wachsenden Absatzes von Männer- und Haarpflegeprodukte, 119 Millionen US-Dollar um. Beide Geschäftsbereiche konnten den Umsatz gegenüber dem Vorjahresquartal um rund 1% erhöhen.

    Jahresergebnis 2015 durch Q2 beeinträchtigt

    Das Umsatzergebnis des Unternehmens für das Jahr 2015 liegt bei rund 1,91 Milliarden US-Dollar und zeigt damit einen leichten Rückgang um 1,4% gegenüber 2014. Revlon zufolge habe das Unternehmen im zweiten Quartal seine Geschäfte in Venezuela eingestellt, was einen negativen Einfluss auf das gesamte Jahresergebnis des Unternehmens hatte. Ebenfalls davon beeinträchtigt worden sei der Bereich Consumer Products, dessen Umsatz um 1,6% geringer als im Vorjahr ausfiel. Mit Professional Products machte Revlon 6,3% weniger Umsatz als im Jahr 2014.

    Gianni Pieraccioni wird neuer Chief Operating Officer

    Ferner teilte Revlon mit, Gianni Pieraccioni zum neuen Chief Operating Officer des Unternehmens ernannt zu haben. Er arbeitete bislang in der Position des Executive Vice President und Global President der Revlon Consumer-Sparte. Vor seiner Tätigkeit bei Revlon war er Executive Vice President und Chief Commercial Officer bei der italienischen Fluggesellschaft Alitalia und Global General Manager beim italienischen Spirituosenhersteller Averna. Pieraccioni blicke auf eine langjährige Erfahrung im Management, Marketing und in der Werbung zurück, die er unter anderem auch bei den Konsumgüterkonzernen P&G, PepsiCo und Johnson & Johnson gesammelt habe, so Revlon.

    Quelle: Revlon, Foto: everythingpossible - Fotolia

    Artikel & Redaktionsarchiv

    Geben Sie hier Ihren Suchbegriff ein.

    Impressum| Datenschutz © Leipziger Messe 2019. Alle Rechte vorbehalten