Zur Sprachwahl
Zur Metanavigation
Zur Sucheingabe
Zur den Bannertabs
Zur Hauptnavigation
Zum Inhalt
Mobile Header

    Naturkosmetik im Visier der Investoren

    29.07.21 | 08:00 Uhr

    Die wachsende Verbrauchernachfrage weckt auch das Interesse der Finanzwelt

    Der Markt für Naturkosmetik ist in Bewegung. Die Beratungs- und Marktforschungsagentur Ecovia Intelligence hat weltweit zahlreiche Investitionen und Akquisitionen beobachtet und geht davon aus, dass als Folge der wachsenden Verbrauchernachfrage dieser Trend noch weiter zunehmen wird.

    Millionen-Investitionen in den USA und Europa

    Eine der bislang größten Investitionssummen erhielt den Analysten zufolge die Honest Company der US-Schauspielerin Jessica Alba. Es startete im Mai an der Nasdaq durch und konnte 413 Millionen US-Dollar gewinnen, was in den Ausbau von Produktpalette und Nachhaltigkeitsbemühungen gesteckt werden soll. Inzwischen wird die Honest Company laut Ecovia mit 1,8 Milliarden US-Dollar bewertet.

    Die größte Investition in Europa ging den Beratern zufolge an das französische Unternehmen Aroma-Zone. Über eine eigene Online-Plattform vertreibt es ätherische Öle, Produkte für Aromatherapien sowie DIY-Kosmetika und erreicht damit eigenen Angaben zufolge mehr als 2 Millionen Kunden pro Jahr. Es war die globale Investmentfirma Eurazeo, die 410 Millionen Euro in den Anbieter steckte. Damit sollen seine Präsenz im Einzelhandel erweitert und der internationale Absatz gesteigert werden.

    Naturkosmetik-Marken gefragt für Übernahmen

    Darüber hinaus beobachteten die Marktforscher auch Fusionen und Übernahmen, an denen Naturkosmetikmarken beteiligt waren. Zum Beispiel übernahm das Biotechnologie-Unternehmen Amyris die Hersteller Costa Brazil und EcoFabulous Cosmetics. Costa Brazil bietet verschiedene natürliche Körperpflegeprodukte an, die mit brasilianischen Inhaltsstoffen hergestellt werden, während EcoFabulous Cosmetics sich auf nachhaltige Schönheitsprodukte für die Gen Z spezialisiert hat.

    Generell geht Ecovia davon aus, dass große multinationale Unternehmen in diesem Jahr mehr Marken für natürliche, nachhaltige Schönheitsprodukte übernehmen werden. Angesichts der hohen Verbrauchernachfrage nach diesem Produktsegment während der Pandemie, wolle die Finanzwelt bei der Suche nach Investitionen “auf Nummer sicher” gehen, so die Marktforscher.

    Quelle: Ecovia Intelligence, Foto: Pabitra Kaity, Pixabay

    Artikel & Redaktionsarchiv

    Geben Sie hier Ihren Suchbegriff ein.

    Impressum| Datenschutz © Leipziger Messe 2021. Alle Rechte vorbehalten